Ihr Blick schweift in die Ferne. Sie fühlen sich nicht behaglich, in dem weihnachtlichen Trubel. Im Grunde Ihrer Seele sind Sie kein Stubenhocker. Sie zieht es hinaus, hinaus in die Weite. Dort, wo Unbekanntes ist, dort, wo Sie etwas erfahren, was Sie bislang eben noch nicht kennen.

Weihnachten engt Sie eher ein. Für Sie ist vieles daran spießig, bürgerlich - nichts, womit Sie viel anfangen können. Vielleicht müssen Sie das ein oder andere mitmachen - bei der Arbeit, in der Familie - aber sobald Sie können, setzen Sie sich ab.